oberpichler.de

Archive for the ‘Blog’ Category

Freeway Cash im MedienHaus

Freeway Cash

Am 12.11. gibt es im MedienHaus Mülheim, Synagogenplatz 1, wieder ordentlich AmericanaCountry&WesternBoogaloo auf die Ohren. Verantwortlich für den akustischen Ernstfall: Freeway Cash, Mülheims Nr. 1 in Sachen unknown masters of the absurd. Oder wie Peter Frankenfeld einst sprach: Freuen wir uns auf einen schönen Abend. Dig!

9.11.: Rock’n’Roll in’er Stadt!

Zepp Wray & his Wild Rumble

Zepp Wray & his Wild Rumble

Zepp Wray & his Wild Rumble geben sich am 9. November ein Stelldichein in der Duisburger Innenstadt, open air und keine Fragen. Von ca. 13 Uhr an wird in der Altstadt auf der Münzstraße von der Bühne vor dem Knüllermarkt mit den Jungs von der Rock’n’Roll Realschule an Gitarre und Bass und Schlagzeug vor den Augen der Öffentlichkeit wie von Geisterhand gelenkt mit Drive und Tempo von allen Geistern verlassen auf unverschämt gute Art und Weise durch ehrlicher Hände Arbeit aufgrund flexibler Kenntnisse im Bereich der nicht unbedingt als neu zu beschreibenden Musik unserer Zeit allerdings ausschließlich der 50er bis 70er Jahre zuzurechnen also durchaus als quasi modern zu bezeichnenden Hottentottensound gerockt und gerollt dass es eine Art hat die selbstverständlich überhaupt nicht mehr als selbstverständlich zu bezeichnen ist da noch aller Tage kein Abend hingegen Elvis und Link vorbei am Hank sich schieben auf Saiten glutroten Stahles der allein schon als Augenschmaus zu werten wäre wenn da nicht noch Balsam für die Seele sich anhäufte die durch ohrenbetäubenden aber nicht als unangenehm zu bezeichnenden Johnny Kidd aus der Brille fiele. Roll with it!

LiteraTouren für den guten Zweck!

Heute, 22.10.2014, in der WAZ:

Und im Web bei der Westfalenpost: LiteraTouren

Zepp Wray & his Wild Rumble

Herzliches Willkommen! Eine neue Band macht sich auf ein bisschen Spaß ins musikalische Dunkel zu bringen – here we go: Zepp Wray & his Wild Romance, Rock`n`Roll in the Link Wray Style. Das ganze findet statt am 28. September, in der Altstadt Duisburg, zur Lack und Chrom, der Automesse in Duisburg. Zepp und seine Junkens spielen ab 13:30 Uhr vor dem Knüllermarkt an der Mopedbühne. Sattelt die Kreidler, gibbt Watt aufe Ohren.

Freeway Cash im Open house

Am 12.09.2014 machen Freeway Cash eine besondere Erfahrung: Ausnahmsweise mal nicht im Poor house, NEIN! Heuer geht’s ins Open house und zwar nach Duisburg Rheinhausen, Händelstraße 16
47226 Duisburg. Und da wird zur zünftigen Waffel, diversen asiatischen Leckereien und einem Pils vom Chef selbst, allerfeinster Freeway-Sound geboten. Watt geht mehr?

LiteraTouren – Die Nr. 6

Jörg Juretzka

Jörg Juretzka, Bild: Harald Hoffmann

Am 09. September heißt es ab 19 Uhr im MedienHaus am Synagogenplatz 3 in Mülheim-Mitte wieder: Vorhang auf zu LiteraTouren, der ungewöhnlichen Veranstaltungsreihe mit Schreibern, Liedersängern und anderen Poeten.

Auf der Bühne:

Jörg Juretzka, der Mülheimer Krimi-Autor, der mit seinen landesweit berühmten Büchern um die Ecke kommt und endlich auch mal wieder in seiner Heimatstadt zu sehen ist. Ob er aus seinem aktuellen Band „TaxiBar“ vorträgt, ist noch nicht bekannt – es ist wahrscheinlich, aber vielleicht werden auch weitere Abenteuer des Privatdetektivs Kristof Kryszinski zu erleben sein.

Michael Hüter, der begnadete Ruhrgebiet-Cartoonist, fertigt spontan Zeichnungen zum Geschehen auf der Bühne an, die dann zugunsten des Hospizes in Mülheim zu erwerben sind.

Zepp Oberpichler, der Duisburger aus Mülheim, der durch das Programm führt und den ein oder anderen Bänkelsang mit Laute erschallen lässt.

Es wird also wieder bunt, laut, leise, lustig und nachdenklich – kann man an einem Dienstagabend etwas Besseres vorhaben? Nein!

Der Eintritt ist frei – der Hut geht herum. Möglich gemacht wird der Abend durch ein Sponsoring der ruhrmed GmbH, dem Personaldienstleister im Gesundheitswesen für das Ruhrgebiet.

LiteraTouren – die fünfte in diesem Jahr

Andreas Weber bei den LitaraTouren

Andreas Weber bei den LitaraTouren

Am 17. Juni heißt es ab 19 Uhr im MedienHaus am Synagogenplatz 3 in Mülheim-Mitte wieder: Vorhang auf zu LiteraTouren, der ungewöhnlichen Veranstaltungsreihe mit Schreibern, Liedersängern und anderen Poeten.

Auf der Bühne:

Andreas Weber, der gerade erst wieder von seiner großen Deutschland-Tour zurück ist und sein neues Buch „Herr Weber auf Safari“ vorstellt. Doch Herr Weber gibt nichts auf Elefanten oder Zebras. Nein, er wildert in seinen Erzählungen direkt vor der Haustür, macht Streifzüge durch seine heldenhafte Kindheit, feuert auf die eigene Sippschaft, schießt auf die bösen Nachbarn und trifft dabei nicht selten sich selbst.

Axel Stiller, der als Duisburger Slam-Poet über das Leben, die Liebe und gerade die Geschichten, die so absurd sind, dass man sie sich eigentlich nicht ausdenken kann schreibt. Nach seinem großen Auftritt beim Wacken Open Air hat man somit endlich wieder die Möglichkeit ihn in heimischen Gefilden zu sehen.

Torben Weitmann, das Nachwuchstalent präsentiert eigene Lyrik und Kurzprosa.

Michael Hüter, der begnadete Ruhrgebiet-Cartoonist, fertigt spontan Zeichnungen zum Geschehen auf der Bühne an, die dann zugunsten des Hospizes in Mülheim zu erwerben sind.

Zepp Oberpichler, der Duisburger aus Mülheim, der durch das Programm führt.

Es wird also wieder bunt, laut, leise, lustig und nachdenklich – kann man an einem Dienstagabend etwas Besseres vorhaben? Nein!

Der Eintritt ist frei – der Hut geht herum. Möglich gemacht wird der Abend durch ein Sponsoring der ruhrmed GmbH, dem Personaldienstleister im Gesundheitswesen für das Ruhrgebiet.

LiteraTouren – die vierte in diesem Jahr

Juckel Henke

Juckel Henke

Am 13. Mai heißt es ab 19 Uhr im MedienHaus am Synagogenplatz 3 in Mülheim-Mitte wieder: Vorhang auf zu LiteraTouren, der ungewöhnlichen Veranstaltungsreihe mit Schreibern, Liedersängern und anderen Poeten.

Auf der Bühne:

Juckel Henke, der Meister der schrägen Buchtitel und des skurrilen Humors wurde in Bochum geboren – ein Umstand, den er nie überwunden hat. Noch vor kurzem feierte Jürgen von der Lippe Henkes Buch „Frauen die nach Schinken stinken“ als sein Lieblingsbuch des Jahres und dennoch zieht es Juckel Henke immer wieder auf die kleinen Bühnen im Revier. Wir freuen uns auf Auszüge aus seinem aktuellen Buch „Hedwigs Mann war kurz Maler“.

Klaus Märkert, der wie kein zweiter zum Bochumer Zwischenfall gehörende DJ und Autor ist aktuell mit der überarbeiteten Version seines Klassikers „Hab Sonne“ unterwegs. Wobei es auch Geschichten von bösen Pferden oder falsch verstandenen Dark-Wavern geben kann. Der ehemalige Musikredakteur vom Marabo und Initiator der Lesebühne „Schementhemen“ wird mit seinem staubtrockenen Humor begeistern, ganz sicher.

Birgit Poppe, die in ihrem aktuellen Buch „Eine himmelsstürmende Liebe –  August Macke und seine Frau Elisabeth“ eindrucksvoll die enge Verbindung zwischen August Macke und seiner Frau Elisabeth beschreibt, die sich bereits als Jugendliche mit 15 und 16 Jahren kennen lernten, vom ersten Moment an voneinander fasziniert waren und sich in ihrer kurzen gemeinsamen Zeit als Seelenverwandte empfanden.

Zepp Oberpichler, der Duisburger aus Mülheim, der durch das Programm führt.

Es wird also wieder bunt, laut, leise, lustig und nachdenklich – kann man an einem Dienstagabend etwas Besseres vorhaben? Nein!

Der Eintritt ist frei – der Hut geht herum. Möglich gemacht wird der Abend durch ein Sponsoring der ruhrmed GmbH, dem Personaldienstleister im Gesundheitswesen für das Ruhrgebiet.

Live in Essen Steele, 10. April, ab 19.30

Eine meiner Lieblingsbuchhandlung, die Buchhandlung Polberg im schönen Steele http://www.polberg.de
Buchhandlung Polberg, zieht um.
Neue Adresse: Kaiser-Wilhelm-Platz 6
Nach dem Umzug kommt natürlich die Einweihungsparty: Donnerstag, 10. April, ab 19.30 Uhr.
Stefanie Polberg und Werner Boschmann lesen ein bissken aus Dr. Antonia Cervinski-Querenburg. Ich hau in die Saiten und lese aus Gitarrenblut Jahoohoo …

LiteraTouren Teil 3!

LiteraTouren-im-Medienhaus

LiteraTouren im Medienhaus

Am 08. April heißt es ab 19 Uhr im MedienHaus am Synagogenplatz 3 in Mülheim-Mitte wieder: Vorhang auf zu LiteraTouren, der ungewöhnlichen Veranstaltungsreihe mit Schreibern, Liedersängern und anderen Poeten.

Auf der Bühne:

Ulli Engelbrecht, der seit 30 Jahren als Rock-Journalist und Poet durch die Lande reist und heuer sein neues Buch „Mehr als nur ein dummes rundes Ding“ präsentiert.
Es ist schon ungewöhnlich, die musikalische Kunst des exaltierten US-Blaublüters Prince in einem Mais-Labyrinth zu verorten. Oder die Dire Straits während einer Nachtschicht aufleben zu lassen. Aber Ulli kann das, versprochen!

Tom Tonk, der Duisburger aus Gelsenkirchen. Neben zahlreichen Schallplatten mit unterschiedlichen Punkbands, hat sich Tonk hauptsächlich als Autor so unterhaltsamer wie informativer Rockmusik-Bücher wie „Die Stones sind wir selber“, „Raketen in Rock“ oder „Raketen in Dosen“ hervorgetan. Vortragen wird er aus dem aktuellen Werk „Raketen in Feinripp“. Ein Muss für jeden, der mal jung war und noch Platten hörte.

Zepp Oberpichler, der Duisburger aus Mülheim, der mit Gitarre durch das Programm führt und Lieder präsentiert, die einmal Gedichte waren. Kästner, Gryphius oder Brecht? Lassen Sie sich überraschen.

Michael Hüter, der begnadete Ruhrgebiet-Cartoonist, fertigt spontan Zeichnungen zum Geschehen auf der Bühne an, die dann zugunsten des Hospizes in Mülheim zu erwerben sind.

Es wird also wieder bunt, laut, leise, lustig und nachdenklich – kann man an einem Dienstagabend etwas Besseres vorhaben?
Nein.

Der Eintritt ist frei – der Hut geht herum. Möglich gemacht wird der Abend durch ein Sponsoring der ruhrmed GmbH, dem Personaldienstleister im Gesundheitswesen für das Ruhrgebiet.